• Previous
  • Next

Nach 22 Jahren zu Gast im Auditorium der Firma MTF in Olten wurde die GV wieder einmal in einem Restaurant durchgeführt. Mit 32 Teilnehmern konnten wir eine repräsentable Vertretung der Fluggruppe im Restaurant Linde verzeichnen. Pünktlich um 19 Uhr konnte der Präsident die GV eröffnen, erstmals begleitete eine Powerpoint durch die Traktanden.

Der Stimmenzähler Leo Blum wurde nicht auf die Probe gestellt, waren doch die Resultate aller Abstimmungen und Wahlen mit eindeutigen Mehrheiten feststellbar. Auch der Tagespräsident Hans-Jörg Aerni leitete souverän durch die Vorstands- und Revisorenwahlen und bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Arbeit.

Der Antrag, dass die Fluggruppe künftig die Kosten für GV-Essen übernehmen soll, gab erwartungsgemäss viel zu Reden. Der Vorstand will sich nicht darauf festlegen (lassen), wie das in Zukunft gehandhabt werden soll. In engagierten Voten neigten die meisten Redner dazu, dass wir uns auf der Ausgabenseite nicht festlegen und den Antrag ablehnen sollten. Wir hätten ja 22 Jahre lang bei der MTF mit einer relativ kostengünstigen Catering-Lösung sowie den grosszügigen Spenden (Apéro, Wein, Dessert, Kaffee) von Markus profitiert. Da könnte quasi als "Neuanfang" für einmal ein jeder seine Kosten selber übernehmen. Der Vorstand liess durchblicken, dass 2020 zum 55-jährigen Jubiläum der Fluggruppe wohl wieder ein Essen offeriert wird - und dass das Thema in all seinen Facetten an der nächsten Sitzung besprochen wird.

Beat Jäggi gab einen Überblick über die in der Vernehmlassung befindliche europäische Regelung für Drohnen und Modellflugzeuge. Voraussichtlich wird sie 2022 eingeführt und von der Schweiz eins zu eins übernommen. Die Ausführungsbestimmungen werden uns voraussichtlich einschränken. Deshalb heisst es, diese Entwicklungen im Auge zu behalten und Anpassungen unseres Betriebes auf der Piste frühzeitig in die Wege zu leiten. Es kann auch bedeuten, dass nur noch Vereine, die dem AeCS angehören, "legitimiert" werden, Modellflug zu betreiben. Wir bleiben dran!

Roger Luder orientierte, dass auf der Piste ein Behälter mit Extover gelagert ist, was ein wirksames Löschmittel für brennende LiPo Batterien darstellt. Zwei Videos zeigten eindrücklich erstens die explosiven Feuer, die von einer defekten Batterie ausgelöst werden können und zweitens, wie das Extover Granulat das Feuer rasch erstickt. Hoffen wir, dass es niemand anwenden muss!

Ueli Krauer bedankte sich zum Schluss der GV über das gute Zusammenleben auf der Aerpolinger Höhe. Er lobte die Ordnung und Sauberkeit, die auf und neben der Piste herrsche, das mache wirklich Freude. Er wies noch darauf hin, dass am 26. Mai ein Fest angekündigt sei zum 200-jährigen Jubiläum des Zusammenschlusses von Aerpolingen und Grossdietwil. Er hoffe, dass dann viele von uns auf der Piste seien und reger Flugbetrieb herrsche, denn die Piste gehöre nun mal zu Aerpolingen! Das machen wir natürlich gerne.

Der Präsident bedankte sich herzlich bei Ueli und Toni Krauer für die wirklich ausgezeichnete Nachbarschaft, die wir täglich geniessen dürfen. Dass wir Sorge tragen zur schönen Piste und ihrer Umgebung sei in unserem eigenen Interesse. Ein grosser Applaus bekräftigte diese Worte.

Um 20 Uhr 40 konnte aus der Küche der Linde das gute Essen aufgefahren werden. Die letzten Mitglieder machten sich um Mitternacht auf den Heimweg...

IMG
IMG
IMG
IMG
IMG
IMG
IMG