Beiträge

30 Jahre Modellpiste

Vor 30 Jahren konnten wir unsere Piste auf der Aerpolinger Höhe übernehmen, nachdem wir sie während rund zwei Jahren zusammen mit dem bisherigen Benützer, Herrn Fedeli, befliegen durften. Ein tolles Ereignis damals - und ein vom Wetterglück bevorzugtes Jubiläum am 6. Oktober. Gut ein Dutzend Modellflieger genossen (endlich mal!) den schönen Westwind fürs Hangsegeln oder zeigten imposante Motorflüge...

Stilgerecht erschien Stephan mit seinem schön restaurierten Austin Healey 3000, der sicher mindestens so alt wie die Fluggruppe ist und dessen spartanische Platzverhältnisse immerhin drei Modellen Raum boten sowie allem Zubehör wie Ladegerät, Reserverad und Werkzeug für Notfälle am Auto. Stilgerecht aber auch Marcello, der seinen Brillant aus den Achtzigerjahren reaktivierte sowie Daniel, der mit seinem vor 20 Jahren gebauten Skeeter wieder so lustvoll flog wie früher als junger Springinsfeld... Und sein Sohn Florian zeigte, dass die zweite Generation Modellflieger bei Steffens auch schon am Heranwachsen ist

Bruno flog seinen Turbinen-Helikopter vom Typ Bell 412, gekonnt vor. Markus begeisterte die Anwesenden mit dem stilvollen PC-21, der ein wirklich schönes und naturgetreues Flugbild abgab. Der Elektroantrieb ist energiegeladen und verleiht dem Modell nicht Flügel, das hat es schon, aber eine imposante Höchstgeschwindigkkeit.

Alles Schaum? Bei Rogers Venom spielte das Material eine vernachlässigbare Rolle, so detailgetreu und massstäblich wie das Impellermodell wirkt. Auch die Flugeigenschaften sind hervorragend - und sogar der Sound erinnert an den Staubsaugerton des Originals.

Röbi Woodtli liess es sich nicht nehmen, seinen Rundflug mit der DA-40 etwas auszudehnen und einen Besuch über der Piste zu machen. Zwei Umrundungen mit dem Dieselgetriebenen Produkt aus den Wiener Neustadt Werkstätten von Diamond brachten uns für einen Moment die "grosse Fliegerei" auf die Piste.

Ein würdiger Anlass zum 30-jährigen Jubiläum ging gegen 17 Uhr zu Ende, nur der Brillant wollte noch nicht aus seinem Element am Hang. Ich nehme an, beim Eindunkeln hat auch Marcello langsam zusammengepackt...