Beiträge

Antikfliegen 2013

Rekordbeteiligung und Superwetter am Antikfliegen

Trotz oder vielleicht wegen des langen Wochenendes um den 1. August fanden sich über 75 Piloten und Gäste auf der schönsten Piste der Schweiz ein. Auch die Infrastruktur hat in diesem Jahr dank des Wasseranschlusses und des neuen Tipi-Zeltes von Krauers einen bedeuteten Zacken zugelegt.

 

Vielleicht war für die Rekordbeteiligung auch eine Erklärung, weil nach dem letztjährigen 10. Antikfliegen von den Organisatoren gesagt wurde, das sei „das letzte Mal“ gewesen. Sie liessen sich im Verlaufe des Jahres jedoch umstimmen, doch noch für „ein wirklich letztes Mal“ den Aufwand und Effort zu betreiben. Es sei vorweg genommen: Die Fluggruppe Zofingen wird auch im Jahr 2014 ein Antikfliegen auflegen, merkt Euch den Samstag, 9. August schon jetzt vor! Heinz und Peter haben diesen Pakt mit fotografisch dokumentiertem Handschlag um 15 Uhr besiegelt!

Dank Krauers Materialwagen, wo Bänke, Tische, Zelt und Kleinmaterial vom Rossweidfest drei Tage zuvor fein säuberlich zwischengelagert waren, gestaltete sich der Aufbau am Morgen professionell schnell. Susanna und Regina, verstärkt um Aline, hatten das Buffet rasch funktionsfähig montiert und begannen, den Frühankommern Kaffee auszuschenken. Susanna und Regina gebührt ein speziell grosser Dank, sie waren das kulinarische Powerteam der bisherigen Antikfliegen und hatten alles immer bestens im Griff, waren kompetent, freundlich und hilfsbereit. Für sie war es nun 2013 definitiv „das letzte Mal“ – im Namen aller „Antiken“: Wir sind stolz auf Euch, vielen herzlichen Dank für Eure aufopfernde Arbeit und wir werden Euch künftig bestimmt vermissen!

Temperaturen um 30 Grad hielten die Piloten eher im Schatten eines der vielen Zelte und Sonnenschirme als auf der Piste, aber trotzdem war immer viel los am Himmel. Technisch war das Spektrum von der Tipp-Tipp Steuerung über 27 MHz „Proportional“ bis zu 2,4 GHz vertreten. Neben weit verbreitetem Elektroantrieb strömte aber auch ab und zu der unverkennbare Duft von Dieseltreibstoff über die Rossweid und die entsprechend gefütterten Webra Motoren erfüllten die Luft mit dem Oldtimer-Sound der Sechziger Jahre.

Kulinarisch liessen wir auch dieses Jahr nichts anbrennen: Virtuos und souverän am Grill stand Bruno und kehrte und wendete das Grillgut, dass es eine Freude war! Offenbar weil er auch nicht mehr der Jüngste ist, führte er Richard spontan in die Geheimnisse der professionellen Fleischverkohlung ein. Auch Richard hatte bald alles optimal im Griff und lieferte Steaks und Bratwürste (Brodwüascht in seinem Dialekt...;-) in optimaler Qualität an die hungrige Kundschaft! Redundanz ist ja wichtig in der Fliegerei!

Zum Znacht griff wieder Werni in den grossen Chromstahltopf: Hörnli mit Poulet, Schinken und Tomaten wurden geboten, dazu Salat und Brot gereicht. Das Fünf-Uhr-Znacht fand reissenden Absatz, vor allem auch, weil man bei Werni sicher nie hungrig vom Tisch gehen muss! Hier schöpft der Koch noch persönlich nach! Und für die musikalische Umrahmung sorgte auch heuer wieder Dieter mit seiner Schnurregiige und Gitarre.

Eine Première auf der Piste gab es noch kurz vor dem Nachtessen: Thomas stieg mit seinem nach Plänen aus dem Internet gebauten Tri-Copter auf. Er ist mit einer Go-Pro Kamera ausgerüstet und machte Luftaufnahmen von Starts und Landungen, die wir vielleicht mal zu sehen bekommen. Der Wander-Pokal wurde per Los aus den eingegangenen Anmeldungen ermittelt: Gewonnen hat Walter Wolf. Herzliche Gratulation!

Das Abräumen war innerhalb einer halben Stunde erledigt, auch dank der noch anwesenden Piloten, die beherzt zugegriffen haben. Als Toni mit dem Traktor ankam, war alles bereits wieder im Materialwagen verstaut. Die provisorische Wasserleitung abbauen, den Windsack verstauen und die Absperrungen einziehen – und schon lag die Piste Rossweid wieder jungfräulich in der Gegend...

Etwa 170 Photos liegen auf der Dropbox zum Anschauen oder Herunterladen bereit: https://www.dropbox.com/sh/neifvltyemjf1wa/A9WTXJmyro   Wer eine höhere Qualität als die angebotenen rund 1 MB braucht für ein Poster oder so, soll sich bitte melden unter Angabe der Fotonummer.

Auch ein kurzes Filmchen ist im Netz: http://youtu.be/ocaARa4NzuM