Beiträge

Nachbarsfliegen 7.9.2013

Am wohl letzten Sommertag des Jahres genossen viele Pistennachbarn und Mitglieder der Fluggruppe einen rundum zufriedenen Flug- und Esstag. In der Nacht vorher gingen noch Gewitter um und befeuchteten den Platz ideal, damit die Flugzeuge und Helikopter wegen der langen Trockenperiode keinen Staub aufwirbelten beim Start...

Schon vor 12 Uhr fanden sich "unsere" Familien Krauer ein und halfen noch bei den letzten Vorbereitungen. Der Grill wurde von Bruno fachmännisch auf Touren gebracht, die reichhaltigen Salate waren auf dem Tisch bereit und das bekömmliche lange Brot angeschnitten, als aus verschiedenen Richtungen unsere übrigen Nachbarn anreisten. Zu Fuss, mit dem Quad, per Velo oder in röhrenden Autos kamen sie auf die Piste. Sechs unserer 10 engsten Nachbarsfamilien waren präsent, die anderen hatten zum Teil unaufschiebbare Verpflichtungen und bedauerten das Fernbleiben.

Es ist ein "nachwüchsiges" Klima dort oben, die Kinderschar war unüberschaubar... Die Aerpolinger Höhe stirbt so schnell nicht aus... Bruno's Grillgut fand reissenden Absatz - und zog auch Wespen an, die aber von den Kindern (nicht gerade tierschutzgerecht) "entsorgt" wurden. Man lebt halt dort oben mit der Natur!

Als erstes zog dann Markus' Turbinenheli die Aufmerksamkeit auf sich, der auf optimaler Höhe operiert wurde, sodass sich die Gäste nicht von den Bänken unter dem Zelt erheben mussten. Bei den Flächenflugzeugen allerdings auch nicht, denn den Leuten genügte offenbar, was sie hinter und vor dem Zelt sahen. Die Kinder waren schon eher am Pistenrand anzutreffen!

Unter optimalen Bedingungen konnte das Nachbarsfliegen durchgeführt werden bis zu Kaffee und Nussgipfel - dann riefen die landwirtschaftlichen Pflichten halt wieder. Wir freuen uns schon auf das nächste Zusammentreffen im jahr 2015 - zum 50-jährigen Bestehen des Clubs! HD-Photos sind auch auf meiner Dropbox https://www.dropbox.com/sh/0ikblcfkxqkuogi/STSAoiLgtO abrufbar.